• Materialfluss Intralogistik



Klinkhammer Bedienerführung mit Staplerterminals

Staplerterminals

Das Betreiben von Staplerterminals ist eine Variante der Bedienerführung bei der Materialbewegung. Alternativ kann dies auch als Voice- oder Handfunkterminal erfolgen. Stapleranwendungen sind schlüssig in den gesamten Waren- und Datenfluss integriert vom Wareneingang mit der Erfassung von Produkt- und LHM-Daten bis zur Verladung von Versandeinheiten auf den LKW. Einlagerung, Kommissionierung und Inventur sind Klassiker der Abwicklung. Bei BIG übernehmen sie die Aufgabe der Einlagerung und Kommissionierung im manuellen Lager; bei ACVK kann mit dem Staplerterminal zusätzlich die Kommissionierung in der Vorzone des HRL ausgeführt werden.

Staplerterminals beinhalten eine Vielzahl von weiteren Funktionen

Die Vorteile bei Staplerterminals sind die feste Installation auf dem Stapler und die Energieversorgung aus dessen Akku, der Touch-Screen, Long-Range-Scanner und das umfangreiche Dialogverhalten, welches z.B. Voice-Terminals nicht aufweisen. Es können ohne großen Aufwand für den Bediener Zusatzinformationen angezeigt werden. Durch das embedded-Betriebssystem verhält sich ein Staplerterminal wie ein PC und kann so angesprochen und ausgestattet werden. Die Funktionen der Staplerterminals basieren auf dem DC21 Schichtenmodell und damit auf Standardfunktionen, die allen Frontends zur Verfügung stehen. Diese Funktionen weisen damit einen hohen Reifegrad und gute Anpassbarkeit auf.

(zurück zur Übersicht)

Teilen: