• Materialfluss Intralogistik



Klinkhammer Lastaufnahmemittel

Lastaufnahmemittel

Die Betrachtung erfolgt für automatische Regalbediengeräte (RBG) und Stapler. Bei RBG unterscheiden wir Einfach- und Mehrfachlastaufnahmemittel (LAM) und RBG mit mehreren LAM. Mehrfachlastaufnahmemittel sind in Behälteranlagen (AKL) sehr verbreitet. Bei mehrfachtiefer Lagerung kann ein RBG so mehrere Behälter gleichzeitig aus einem Lagerkanal aufnehmen und darin abgeben. Beispiele sind Spinner (4fach), Fresenius (3fach) und Marburger Tapeten (2fach). Auch ist es möglich Sammelfahrten zu machen. So kann auf Einzelbehälter oder Paare direkt und ohne Umlagerung zugegriffen werden, bis zur vollständigen Füllung des LAM. Der Lagerdurchsatz ist damit maximal. Stehen Umlagerungen an, um benötigte Behälter zu erreichen, werden Umlager- und Auslagerbehälter mit einem Zugriff aufgenommen und die Umlagerbehälter wieder (diagonal zur anderen Gassenseite) abgegeben. Die Gabelspiele werden so reduziert.

Lastaufnahmemittel in den verschiedensten Anwendungen

Mehrere Lastaufnahmemittel haben wir bei Palettengeräten im Einsatz. Durch zwei LAM werden Sammelfahrten möglich, die auch bei langsameren Geräten einen hohen Durchsatz ermöglichen. Ebenfalls bei Rotho und Marburger Tapeten in deren HRL. Die Wegeoptimierung setzt Transportsequenzen zusammen, die anstehende Ein- und Auslagerungen aufwandsbezogen (Transportzeit) kombiniert.

Das RBG von Heidenhain ist mit einem LAM für die Aufnahme von Behältern ausgestattet, das die Behälter nicht in Z-Richtung, sondern in X-Richtung anordnet. So können gleichzeitig überbreite Behälter aufgenommen werden, oder auch mehrere schmale Behälter. Die Definition und Konfiguration der Ladehilfsmittel gibt die entsprechenden Eigenschaften und Kompatibilitäten an.

(zurück zur Übersicht)

Teilen: