Klinkhammer integriert Containerlager

KWS: Produktion und Logistik wächst zusammen

Nürnberg / Einbeck (06/2019) – Klinkhammer realisiert die Integration des Containerlagers in die Saatgutveredelung bei KWS Saat SE. In einer hochautomatisierten, komplexen Regal- und Förderanlage wird das Rohsaatgut für die Wirkstoffbehandlung und Verpackung veredelt, getrocknet, gemischt und abgefüllt.

KWS SAAT SE mit Sitz in Einbeck, Niedersachsen, ist, mit rund 5.000 Mitarbeitern, weltweit der viertgrößte Saatguthersteller für landwirtschaftliche Nutzpflanzen. KWS erzielte mit ca. 70 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in 33 Ländern im Geschäftsjahr 2017/18 einen Jahresumsatz von 1.068 Mio €. Zum Kerngeschäft gehören Forschungs- u. Züchtungsaktivitäten in rund 70 Länder sowie der Vertrieb von Zuckerrüben-, Mais- und Getreidesaatgut.

Um den hohen Qualitätsanforderungen an Saatgut auch zukünftig gerecht zu werden, entwickelte KWS das Konzept für eine vernetzte Produktionslogistik. Die Umsetzung der individuellen Lösung übernimmt der Intralogistikspezialist Klinkhammer. In einer hochautomatisierten, komplexen Regal- und Förderanlage wird das Rohsaatgut für die Wirkstoffbehandlung und Verpackung veredelt, getrocknet, gemischt und abgefüllt. Die Vorteile sind optimierte, automatisierte Prozesse, eine höhere Flexibilität, beschleunigte Produktionszeiten sowie die 100-prozentige Reinheit des Saatgutes.

Containerlager als Produktionspuffer und Verteiler

Komplexes einfacher und prozesssicherer gestalten, um die Produktionsqualität zu erhöhen und die Leistung zu steigern – das ist das Ziel von KWS SAAT SE. Dafür sind individuelle Lösungen nötig. Als mittelständischer Intralogistikspezialist überzeugte Klinkhammer mit seinem Konzept, welches flexibel die Umsetzung der individuellen Wünsche und Anforderungen an die Produktionslogistik für Saatgut ermöglicht. Das Herzstück der Anlage sind zwei in den Aufbereitungs- und Abfüllprozess integrierte eingassige Automatiklager, die sowohl der Pufferung von Roh- und Fertigwaren als auch der Beschickung der Produktionsanlage dienen. Durch eine auf die Anforderungen individuell abgestimmte Statik und einen besonderen Aufbau des Regals konnten Produktionsanlagen direkt integriert werden. Eine Erweiterungsmöglichkeit ist bereits im Konzept vorgesehen.

100-prozentige Reinheit des Saatgutes

Zum Befüllen der Container werden Leercontainer durch das RBG aus dem Regal genommen, auf dem Übergabestichen abgesetzt und über einen Kettenförderer zum Verwiege- und Einfüllplatz transportiert. Nach der Befüllung mit Rohsaatgut werden die Behälter wieder eingelagert und für die anstehenden Produktionsschritte bereitgestellt. Auf verschiedenen Ebenen der Regalanlage finden Produktions- und Veredelungsprozesse statt, wobei das Regalbediengerät den Transport von befüllten und leeren Behältern zu den jeweiligen Übergabeplätzen innerhalb der Regalanlage übernimmt. Edelstahl-Schüttgutcontainer werden mit Hilfe von RFID-Tags identifiziert. Die Ladehilfsmittel wurden von KWS selbst entwickelt und mit speziellen Laufeigenschaften ausgestattet, so dass keine Paletten mehr nötig sind. Kameragestützte Kontrollprozesse garantieren die 100-prozentige Reinheit des Saatgutes.

Teilen:
Tragen Sie bitte das Ergebnis der mathematischen Gleichung als Ziffer in das Feld ein.
captcha