Kommissionieren, Fördern, Steuern, Programmieren - wir in der Presse

Wenn Sie weitere Informationen, Bilder oder Unterlagen über Klinkhammer benötigen oder einen Gesprächstermin bzw. ein Interview vereinbaren möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Ansprechpartnerin für die Presse: Gerlinde Stark, Tel.: +49 911 93064 148, E-Mail

Klinkhammer baut für Spiral Werkzeugmaschinenhandel

Neubau Logistik Center Wien - Investitionsvolumen ca. 35 Mio. Euro

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Logistikplanung erhält Klinkhammer als Generalunternehmer den Auftrag über die Realisierung der Lagerautomatisierung und die digitale Vernetzung des Logistik Centers der Spiral Reihs & Co. KG in Österreich. Am neuen Standort Wien-Inzersdorf, ca. 5 km vom heutigen Standort des Werkzeug- und Maschinenhändlers Spiral entfernt, entsteht ein Neubau für die Verwaltung und Logistik.

160.000 Artikel, 40.000 Werkzeuge und Maschinen permanent auf Lager

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1961 stehen hochwertige Werkzeuge und ein breites Dienstleistungsspektrum in Verbindung mit einer ausgeprägten Kundenorientierung im Mittelpunkt der Spiral Reihs & Co. KG, einem inhabergeführten Familienunternehmen mit Sitz in Wien. Das Liefer-programm besteht aus ca. 160.000 Artikeln, wovon 40.000 permanent ab Lager verfügbar sind. Die umfassende Spiral Produkt- und Leistungspalette umfasst Werkzeuge, Maschinen, Arbeitsschutz, Zerspanung, Spann- und Messmittel, Industrie- und Werkstattbedarf, Reparaturservice sowie Mess- und Prüfdienste. Die Produkte werden von Qualitätsherstellern weltweit bezogen und teilweise exklusiv für Spiral produziert.

Wir handeln nur mit Werkzeugen, von denen wir wirklich überzeugt sind

"Wir kennen unsere Hersteller, Lieferanten und Kunden. Wir handeln nur mit Produkten, von denen wir wirklich überzeugt sind", betont Christian Fink, Mitglied der Geschäftsleitung bei Spiral Reihs & Co. KG. "Deshalb erhalten unsere Kunden hochwertige Produkte mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis und werden von einem motivierten und freundlichen Spiral-Mitarbeiter kompetent beraten. Unsere Philosophie 'Viel mehr als alle'“ leben wir nicht nur durch eine Lieferquote von 99 %; wir bieten außerdem Service, Wartung, Sonderbeschaffungen und ein großes Maß an Know-How und Beratungsleistung im Bereich Industrie 4.0." 

Planungssicherheit und Wirtschaftlichkeitsanalyse

Durch das kontinuierliche Unternehmenswachstum stößt das derzeitige Logistikzentrum der Spiral Reihs & Co. KG an seine Kapazitätsgrenzen. Um in Zukunft die Kunden noch schneller und zuverlässiger mit Werkzeugen zu beliefern, ließ sich das Unternehmen bezüglich Lagerautomatisierung, Prozessoptimierung und digitaler Vernetzung beraten. Klinkhammer übernahm die Planung von der Logistik-Analyse über den Variantenvergleich und die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung bis hin zur Erstellung des fertigen Gesamtkonzeptes und der Ausschreibungsunterlagen. Als Generalunternehmer für die Intralogistik erhielt Klinkhammer den Zuschlag für die Koordination der Gewerke, Programmierung der Anlagensteuerung und Lagerverwaltungssoftware, inklusive Unterstützung beim  Produktivstart.

Zukunftsorientierung und flexible Anpassungsfähigkeit der Logistiklösung im Vordergrund

Die Möglichkeiten einer Altbaunutzung und eines Umbaus des bestehenden Standorts wurden untersucht, jedoch aufgrund des Wachstums und der Zukunftsorientierung nicht weiter verfolgt. Bei der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des Neubaus „auf der grünen Wiese“ spielten die gesamte Nutzungsdauer, Rentabilität, Leistungsfähigkeit, Lagerkapazität, materielle, personelle und zeitliche Faktoren, Investitionen und Abschreibungen sowie die Zukunftsfähigkeit eine entscheidende Rolle. Klinkhammer unterstützte im Rahmen seines Innovationsmanagements auch bei der Beantragung von Fördermitteln. „Die Lösung sollte nicht nur die aktuellen Anforderungen der innerbetrieblichen Logistik erfüllen, sondern auf künftige Entwicklungen reagieren und sich anpassen können. So sind schon heute mehrere Ausbaustufen vorausgeplant“, erklärt Theodor Gartner, Projektleiter der Klinkhammer Group.

Systemleistung und intelligente Prozessverkettung im "Smart Warehouse"

Das neue Logistikzentrum besteht aus einem automatischen Paletten-Hochregallager sowie Fördertechnik für Paletten und Behälter, einem automatischen Auftragszusammenführungspuffer, einem Schubladenpark für Kleinteile, Fachboden-, Kragarm- und Liftlager, mehreren Sonderlagern sowie der Wareneingangs- und Versandzone. Die Systemleistung der vier Regalbediengeräte im Paletten-Hochregallager mit ca. 9.184 Stellplätzen beträgt ca. 120 Doppelspiele pro Stunde. An das Hochregallager ist eine Vorzone angeschlossen, die zur Kommissionierung von Großmengen und sperrigen Teilen sowie zur Sicherstellung des Nachschubs für die übrigen Kommissionierbereiche dient. Zur Optimierung und Effizienzsteigerung der Warenströme ist das Lager mit einer automatischen Fördertechnik für Behälter ausgestattet, die alle Schlüsselbereiche verbindet. 18 Arbeitsplätze im Wareneingang, in der Retourenabwicklung und der Konfektionierung, vier Packplätze, vier Kommissionierbahnhöfe zur Kleinteilekommissionierung, der Leerbehälterspeicher und ein automatischer Auftragszusammenführungspuffer sowie die Werkstatt und der Shop sind fördertechnisch angebunden. In der nächsten Ausbaustufe sind bereits vier weitere Kommissionierbahnhöfe und vier zusätzliche Packplätze sowie ein stufenweiser Ausbau von Fachbodenlager und Schubladenpark eingeplant. Die Förderstrecken sind aufgrund zu erwartender Spitzen auf eine Systemleistung von ca. 600 Behälter pro Stunde ausgelegt. Um die auftretenden Mengenströme bei gleichzeitiger Nachversorgung der Leerbehälter abzubilden, werden acht Heber mit entsprechend hoher Leistung installiert, um die Leer- und Auftragsbehälterstrecke auf verschiedenen Ebenen zu verbinden und leistungstechnisch anzupassen.

Höchste Kommissionierqualität bei Kleinteilen

Eine Fachbodenregalanlage für 14.880 Behälterstellplätze und ein Schubladenpark für 4.340 Schubladen sorgen für den schnellen Zugriff auf Sortimentskästen und Kleinteile. Eine Schublade kann dabei zwischen 75 kg und 200 kg Gewicht tragen. Die Behälterfördertechnik verbindet das Fachbodenlager, den Schubladenpark und das Hochregallager mit der Konfektionierung, dem Wareneingang und dem Warenausgang. An vier Bahnhöfen entlang der Förderstrecke wird die einzulagernde Ware abgenommen und der Behälter chaotisch in freie Regalfächer eingelagert. Das Lagerverwaltungssystem mit Materialflusssteuerung KlinkWARE® sorgt dabei für die erforderliche Transparenz im neuen Spiral Logistik Center und bildet das Herzstück der digitalen Vernetzung. Der Kommissionierablauf wird durch ein „Pick-by-Voice“-System unterstützt, um die Pickleistung zu steigern und die Kommissionierqualität zu erhöhen. Zusätzlich bietet ein Liftlager den Vorteil, auf Sortiment-Kleinstteile schnell und kompakt zugreifen zu können. Sonderlager für Sperrgut, Langgut und Schwerlastpaletten sowie Druckgaspackungen werden im Warehouse-Management-System KlinkWARE® mit verwaltet. Der automatische Auftragszusammenführungspuffer für die Konsolidierung von Aufträgen mit mehreren Behältern ist über einen Bypass an die Zuführstrecke zur Verpackung angeschlossen und kann bis zu 120 Behälter pro Stunde einlagern und auslagern. Seine Pufferkapazität umfasst knapp 784 Behälter. Zusätzlich besteht an den Packplätzen die Möglichkeit, sperrige Güter und Behälterware zu einer Sendung zusammenzuführen. „Mit der Optimierung der Prozessabläufe und der vorausschauenden Logistikplanung ist der Sprung in das smarte Warehouse für Werkzeuge und Maschinen, gemäß Industrie 4.0, geschafft“, erklärt Dr. Dirk Liekenbrock, Leiter Logistikplanung bei der Klinkhammer Group.

Daten und Fakten

  • Analyse, Planung und Realisierung des Logistik Centers durch die Klinkhammer Group
  • Fördermittelberatung
  • 4-gassiges automatisches Hochregallager in Silobauweise, 9.184 Paletten-Stellplätze
  • 784 Behälter Pufferkapazität im automatischer Auftragszusammenführungspuffer
  • Schubladenpark für 4.340 Schubladen
  • Fachbodenlager für 14.880 Behälter
  • Anlagenvisualisierung KlinkVISION®
  • Klinkhammer Lagerverwaltungssystem und Materialflusssteuerung KlinkWARE®
  • Druckgaspackungslager, Liftlager, Sonderlager und Kragarmlager
  • Versandzone mit Konsolidierung und Packbereich
  • Pick-by-Voice Kommissionierung
  • 18 Arbeitsplätze im Wareneingang, in der Retourenabwicklung und der Konfektionierung, vier Packplätze, vier Kommissionierbahnhöfe
Teilen:
Tragen Sie bitte das Ergebnis der mathematischen Gleichung als Ziffer in das Feld ein.
captcha